home
aktuell
konzerte
orchester
jugend
bilder
geschichte
repertoire
kontakt
links
chat
gaestebuch
 
 
 
 
Konzerte des

Musikverein Stettfeld e.V.


Sonderkonzert mit Ehrungen
anlässlich des 65 jährigen Jubiläums

"Musik in der Werbung
-
Ein Konzert zum Erleben und Mitraten"



am Samstag, den 26. April 2014
in der Mehrzweckhalle Stettfeld
Konzertbeginn: 20.00 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr
Musikalische Leitung: Bernhard Zimmermann


Die Fotos finden Sie hier !


1. Teil:

Tiger Rag
N. la Rocca (arr.: P. Scheffer)
Wo steckt der Tiger ?


Colonel Bogey
K.J. Alford
In welcher Werbung steckt dieser bekannte Marsch ?


Solvejg's Lied
E. Grieg (arr.: V. Studnicka)
Natur pur - romantische Musik aus dem Norden


Sarabande
G.F. Händel (arr.: N. Studnitzky)
Barocke Musik - Werbung kennt keine Grenzen
 

La donna é mobile
G. Verdi (arr.: Drapkin)
Das Klarinettenensemble mit italienischer Opernmusik -
und was hat das mit Werbung zu tun ?
 
 
Nessun Dorma
G. Puccini (arr.: B. Zimmermann)
Höhepunkt aus der Oper "Turandot" -
Oper in der Werbung, eine gängige Methode
 




2. Teil:

Imagine
J. Lennon (arr.: L. Norred)
Was stellen Sie sich bei diesem Song vor ?


Unter dem Sternenbanner
J.P. Sousa (arr.: H. Männecke)
In welcher Werbung steckt dieser Marsch ?


What a wonderful World
Weiss/Thiele (arr.: B. Zimmermann)
Hatte Louis Armstrong Werbung im Blick ?


Barcarolle
J. Offenbach (arr.: W. v.d. Beek)
Romanze aus der Oper "Hoffmanns Erzählungen" -
Was sollen wir bei dieser Musik trinken ?
 

So what's new
H. Alpert (arr.: Auer-Ansbach)
Eine musikalische Knabberei - wer hat Lust auf Süßes ?
 
 
Radetzky Marsch
J. Strauss (arr.: Andrè)
Wer wirbt mit dem bekanntesten Marsch aus den Wiener Neujahrskonzerten ?
 




3. Teil:  Zugaben

We Will Rock You
Brian May (arr.: J. v. Kraeydonck)
 
 
 
 


 

Konzertbericht

 

„Dieser Verein hat immer neue Ideen!“ - Jubiläumskonzert des Musikvereins Stettfeld mit Werbemusik

Als „würdigen Rahmen für den Ehrenabend“ bezeichnete die Vorsitzende des Musikvereins Stettfeld, Susanne Michenfelder, das Sonderkonzert zum 65sten Vereinsgeburtstag. Und in der Tat umgab die Auszeichnung langjähriger Mitglieder ein Programm, das viel mehr bot als eine musikalische Darbietung. „Ein Konzert zum Erleben und Mitraten“ war angekündigt. Und erlebt hat das Publikum ein bestens aufgestelltes Orchester, das unter der Leitung von Bernhard Zimmermann in die Welt der Werbespots entführte. Dabei gab der Dirigent nicht nur Takt und Ton vor, sondern entpuppte sich auch als gewitzter Quizmaster, denn es galt, den bekannten Melodien das damit umworbene Produkt zuzuordnen. Und das war nicht immer so einfach, wie bei „What a wonderful world“, das Gaststar Jürgen Herzog als Louis Armstrong herausragend zum Besten gab, während der passende Werbespot für eine Automarke an der Großleinwand lief. Doch die Zuhörer zeigten sich fachkundig, konnten den „River Kwai-Marsch“ einem Magenbitter, „Solvejg’s Lied“ aus Edward Griegs „Peer Gynt Suite“ einer Biermarke oder Offenbachs „Bacarolle“ einem Cremelikör zuordnen. Wussten, dass mit Verdis „La donna é mobile“ sowohl eine Tiefkühlpizza als auch Schokolade beworben wurde und erinnerten sich sogar an die Slogans für das Dosengemüse, zu dem der Radetzky-Marsch und den Haushaltsreiniger, zu dem „Unter dem Sternenbanner“ erklangen. Wer bereit war, die Lösung auf der Bühne kund zu tun, wurde mit dem entsprechenden Produkt oder einem Äquivalent belohnt. Mit diesem doch etwas anderen Jubiläumskonzert wurde bestätigt, was Bürgermeister Tony Löffler in seinem Grußwort mit: „Dieser Verein hat immer neue Ideen.“, gelobt hatte. Neben seinem kurzen Rückblick auf die Gründung des mit 65 Jahren jüngsten Musikvereins in Ubstadt-Weiher, der als „Ableger der Feuerwehr“ entstanden war, hob er die „hohe Zahl an Jugendlichen“ hervor, die hier ausgebildet werde. Der Verein sei „ein Beispiel für gelebte und gelungene Jugendarbeit“, so das Gemeindeoberhaupt weiter. Die Ehrungen, die vom Vizepräsidenten des Blasmusikverbandes Karlsruhe, Bernhard de Bortoli, vorgenommen wurden, zeigten darüber hinaus, die hohe und vor allem langjährige Verbundenheit der Musikerinnen und Musiker zu ihrem Verein. 18mal vergab er die Bronzenadel für 10-jährige, sechsmal die Silbernadel für 20-jährige und fünfmal die Goldnadel für 30-jährige aktive Vereinszugehörigkeit. Auszeichnungen vom Bund deutscher Blasmusikverbände für 40 Jahre aktive Tätigkeit erhielt Bernhard Zimmermann und für 50 Jahre Bernhard Just. Die Ehrennadel in Gold mit Diamant für sechs Jahrzehnte aktive Vereinstreue und Engagement wurde an Heinz Woll und Richard Herzog verliehen.
(BNN/PSP)



Ratefüchse reich beschenkt – Publikum von Werbemusik restlos begeistert

Da staunten sie nicht schlecht, die Ratefüchse aus dem Publikum beim „interaktiven“ Jubiläumskonzert des Musikvereins Stettfeld. Sie hatten sich auf die Bühne gewagt, hatten der Musik aus „Peer Gynt“ von Edward Grieg die richtige Biermarke zugeordnet und staunten nicht schlecht, als zweiter Vorsitzender Rainer Holzer kistenweise Bier auf die Bühne schleppte. Mit dem Satz „Ich habs Euch ja gesagt, es lohnt sich heute“, wandte sich lächelnd Dirigent Bernhard Zimmermann an das Publikum, „aber nur wer wagt, der auch gewinnt“ und übergab an die verdutzten Ratefüchse jeweils eine Kiste Bier, die das unerwartete Präsent lachend in Empfang nahmen und die Bierkisten unter herzlichem Beifall des Publikums zurück an ihren Platz schleppten. Diese unterhaltsame Szene war typisch für das wirklich ungewöhnliche Konzert des Musikvereins. Mit dem Titel „Musik in der Werbung – ein Konzert zum Erleben und Mitraten“ hatte der Verein nicht zu viel versprochen. Das Publikum ging bei den musikalischen Ratespielen begeistert mit. Zunächst wurde dem tadellos aufspielenden Orchester gelauscht. Danach wurde im Publikum gerätselt, was das Zeug hielt. Es wurden eifrig Meinungen ausgetauscht, denn die von Dirigent Bernhard Zimmermann gestellten Rätsel waren nicht immer ganz einfach. Welche Musik gehört zu einer quadratischen Schokoladentafel, welcher Marsch erinnert an Magenbitter, Dosengemüse oder Putzmittel? Für welche Automarke singt Louis Armstrong, mit welcher Opernmusik wird für Pizza geworben? Rätsel über Rätsel, die aber allesamt vom Publikum mit großer Begeisterung geknackt wurden. Manche Ratefüchse konnten sogar den passenden Werbespruch aufsagen und wurden dafür natürlich ebenfalls reich beschenkt. „Ihr müsst diese Konzertidee unbedingt fortsetzen.“, so das Echo der begeisterten Zuhörer. „Wir sind schon gespannt, was Ihr das nächste Mal zu bieten habt“.
 

Besondere Ehrungen zum Jubiläum (Teil 1)

Beim Sonderkonzert „Musik in der Werbung - Ein Konzert zum Erleben und Mitraten“ fanden passend zum 65 jährigen Vereinsjubiläum zahlreiche und teilweise auch hochkarätige Ehrungen statt. Bernhard de Bortoli vom Blasmusikverband Karlsruhe, würdigte die „immer wieder neuen und frischen Ideen“ und die tollen Konzerte für die der Musikverein Stettfeld in der Region bekannt sei.
Er zeichnete von Verbandsseite eine ganze Reihe Musikerinnen und Musiker für ihre jahrelange Aktivität aus. Für 10 Jahre konnten 18 Aktive und für 20 Jahre konnten 6 Aktive ausgezeichnet werden. Ulrich Hingst, Jürgen Hochadel sowie Sven Just wurden für 30 Jahre musikalische Aktivität geehrt. Weiter erhielten auch Edmund Ganninger und Karl-Heinz Layer eine Verbandsauszeichnung für ihre 30 jährige Mitarbeit in der Vorstandschaft des Vereins.
Vom Bund Deutscher Blasmusikverbände konnte de Bortoli, Bernhard Zimmermann für 40 jähriges und Bernhard Just für sogar 50 jähriges aktives Engagement, auszeichnen.
Die höchste Verbandsehrung an diesem Abend, ausgesprochen von der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände, erhielten Richard Herzog und Heinz Woll. Beide sind seit 60 Jahren in der Blasmusik aktiv und konnten diese besondere Ehrung entgegennehmen.
Der Musikverein Stettfeld gratuliert allen geehrten recht herzlich und wünscht weiterhin viel Spaß mit der Musik, verbunden mit dem Wunsch, dass noch viele weitere Jahre hinzukommen.


Besondere Ehrungen zum Jubiläum (Teil 2)

Beim Sonderkonzert „Musik in der Werbung - Ein Konzert zum Erleben und Mitraten“ fanden passend zum 65 jährigen Vereinsjubiläum zahlreiche und hochkarätige Ehrungen statt.
Die 1. Vereinsvorsitzende Susanne Michenfelder konnte im Rahmen der Vereinsehrungen insgesamt 53 Mitglieder für ihre Vereinstreue auszeichnen.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft konnten 25 Personen an diesem Konzertabend geehrt werden.
Die Ehrung für 40 jährige Vereinszugehörigkeit wurde an folgende 12 Personen vergeben:
Toni Bergsch, Karl Ehehalt, Klaus Herzog, Werner Herzog, Alexander Konrad, Wilfried Moch, Thomas Mönig, Bernhard Müller, Günther Scheib, Lothar Schneider, Emil Wagner und Bernhard Zimmermann.
11 Personen sind 50 Jahre Mitglied beim Musikverein und wurden daher ausgezeichnet. Dies sind: Bernhard Ampssler, Ludwig Dutzi, Richard Herzog, Hermann Hochadel, Bernhard Just, Dieter Kreischer, Helmut Kreischer, Kurt Meister, Werner Mönig, Wolfgang Mönig und Peter Pfeiffer.
Die besondere Ehrung für 60 jährige Vereinstreue wurde an 5 Mitglieder vergeben, nämlich an: Helmut Bürk, Manfred Holzer, Gerhard Seiferling, Dieter Siegele und Heinz Woll.
Weiter wurden Manfred Holzer, Gerhard Seiferling und Dieter Siegele zu derer Überraschung an diesem Abend zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Herzlichen Glückwunsch an alle geehrten Mitglieder und ein großes Dankeschön für Ihre jahrelange Vereinstreue.