home
aktuell
konzerte
orchester
jugend
bilder
geschichte
repertoire
kontakt
links
chat
gaestebuch
 
 
 
 

Konzerte des

Musikverein Stettfeld e.V.


Sonderkonzert 2012

" Swing, Swing, Swing ! "



am Samstag, den 28. April 2012

Mehrzweckhalle Stettfeld


Konzertbeginn: 20:00 Uhr

Musikalische Leitung: Bernhard Zimmermann

Die Fotos vom Konzert gibts hier !



 

Swinging Glenn Miller
G. Miller (arr.: H-E. Häußer)
St. Louis Blues - Sentimental Journey - Little Brown Jug - American Patrol - In the Mood

 
Strangers in the Night
Kaempfert/Singleton/Schnyder (arr.: H. Suilen)
Bert Kaempfert's Klassiker - ein Meilenstein der Swing-Ära


Spanish Eyes
B. Kaempfert (arr.: R. Kreid)
Mister "Spanish Eys" live in Stettfeld


Trumpet Blues and Cantabile
H. James (arr.: H. Kolditz)
Mitreißende Trompeten und ein swingendes Orchester
 
 
Fly me to the Moon
B. Howard (arr.: S. Nestico)
Gaststar Nicole swingt bis zum Mond

 
My Way
 Francois/Revaux/Thibault (arr.: M. Peeters)
Der Frank Sinatra Klassiker - Leidenschaft pur


Somethin' stupid
 C. Parks (arr.: E. Jahreis)
Gaststar "Frank Sinatra" mit charmanter Begleitung


-----------------------------------------------------------------------------


Dixieland Jamboree
(arr.: J. Warrington)
Der MV Stettfeld mit einer original Dixieland Combo


Tuba Tiger Rag
 H. Decosta (arr.: E. Jahreis)
Die Basstuben lassen den Tiger Rag swingen


What a wonderful World
 Weiss/Thiele (arr.: B. Zimmermann)
"Louis Armstrong" persönlich gibt sich die Ehre


Lassus Trombone
H. Fillmore
Swingende Posaunen - bis die Posaunenzüge glühen

 
Strike up the Band
G. Gershwin (arr.: D. Armitage)
George Gershwin's Klassiker in neuem rhythmischem Gewande


Minnie the Moocher

Calloway/Mills/Gaskill (arr.: G. Gazzani)
Gaststar Nicole und ihre singende Big Band


Dankeschön

B. Kaempfert (arr.: R. Kreid)
Ein musikalisches Dankeschön zum Finale



-----------------------------------------------------------------------------


La Mer (Beyond the Sea)
Charles Trenet (arr.: Steve McMillan)


 

 

 


Konzertbericht:

 

Be-swingter Abend im ersten Stettfelder Swing Theater

„Schön war’s und mal was ganz anderes.“ Be-swingt machten sich die rund 300 Konzertbesucher am Samstagabend auf den Nachhauseweg vom „ersten Stettfelder Swing-Theater“. In ein solches hatte der Musikverein Stettfeld die Mehrzweckhalle verwandelt und zu „Swing Swing Swing“-Musik eingeladen. Zu Musik aus der Zeit der „Goldenen Zwanziger“, zum unverwechselbaren Glenn-Miller-Sound, zu George Gershwin, Cab Calloway, Harry James und Evergreens von Bert Kaempfert. Das Orchester stellte einmal mehr unter Beweis, dass es – mit seinem Dirigenten Bernhard Zimmermann - wahre Big Band-Qualitäten hat und alle Facetten der Swing-Ära hervorragend beherrscht – auch mit einzelnen Ensembles, wie der Dixieland-Combo, den swingenden Posaunen, den jazzigen Basstubisten, mitreißenden Trompeten und Schlagzeugern mit einem schmissigen Swing-Marsch. Trommelwirbel und Nebelschwaden kündigten die „singenden Gaststars“ des Abends an, die vom Publikum, das nicht wie gewohnt in zur Bühne ausgerichteten Stuhlreihen, sondern aufgelockert an kleinen Tischgruppen das Geschehen verfolgte, mit Spannung erwartet wurden. Karl-Heinz Gegenheimer legte seine Trompete beiseite und begeisterte mit der Kaempfert Komposition „Spanish Eyes“ und Tochter Nicole hinterließ gleich mehrfach Gänsehautfeeling und stimmliches Können, vor allem beim zungenbrecherischen Refrain von „Minnie the Moocher“. Jürgen und Melanie Herzog gewannen die Herzen der Zuhörer mit dem Frank Sinatra Klassiker „Something stupid“ und wahre Begeisterungsstürme löste Jürgen Herzog als Satchmo Louis Armstrong in dessen unverwechselbaren Stimmlage „What a wonderful world“ sang. Das Orchester bedankte sich mit Kaempferts „Dankeschön“ bei seinem Publikum, das den Musikerinnen und Musikern und dem musikalischen Leiter Zimmermann stehend Beifall zollte für einen gelungenen, beschwingten Abend.
(BNN/PSP)