home
aktuell
konzerte
orchester
jugend
bilder
geschichte
repertoire
kontakt
links
chat
gaestebuch
 
 
 
 

Konzerte des

Musikverein Stettfeld e.V.


Sommer Open Air 2006

" Musical hautnah "



am Samstag, den 22. Juli 2006
Marcellusplatz hinter dem alten Rathaus
Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Musikalische Leitung: Bernhard Zimmermann

Die Fotos vom Konzert finden sie hier!



 

A.L. Webber - a symphonic portrait
A.L. Webber (arr.: Jerry Nowak)
Auszüge aus "Jesus Christ Superstar", "Evita", "Cats".

 

Wie vom Traum verführt
A. L. Webber (arr.: Zbysek Bittmer)
Arie des Joseph aus dem Musical
"Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat"


I know him so well
Andersson / Ulvaeus (arr.: Jürgen Hübner)
Duett aus dem ABBA-Musical "Chess"


Das Phantom der Oper
A. L. Webber (arr.: B. Zimmermann)
Sinfonische Höhepunkte aus dem Grusel-Musical


You´ll never walk alone

Richard Rogers (arr.: Roland Kreid)
Die Hymne aus dem Musical "Carousel"


Memory
A.L. Webber (arr.: Jürgen Hübner)
Erinnerung der Katzendame Grizabella 
aus dem Musical "Cats"


------------------------------------------------------------


ABBA - Symphonic
Andersson / Ulvaeus (arr.: Michael Jerg)
ABBA-Superhits aus dem mitreißenden Musical 
"Mamma Mia"


Wenn ich einmal reich wär
Jerry Bock (arr.: Calvin Custer)
Arie des Tevje aus dem Musical "Anatevka"


Big Spender
Cy Coleman (arr.: Steve McMillan)
"Sweet Charity" erobert Männerherzen!


Kann es wirklich Liebe sein
Elton John (arr.: Johnnie Vinson)
Liebesromanze aus dem Musical "Der König der Löwen"


Hello Dolly

Jerry Hermann (arr.: Vlad Kabec)
"Louis Armstrong" präsentiert den Musical-Hit



Das Phantom der Oper
A. L. Webber (arr.: Jürgen Hübner)
"Original" - Höhepunkte aus dem Musical:
Ouverture
Think of me
Angel of Music
The Phantom of the Opera
The Music of the Night
All I ask of you



------------------------------------------------------------


What a wonderful World
 Douglas / Weiss (arr.: B. Zimmermann)



Nessaja
Peter Maffay (arr.: Kurt Gäble)



Freiheit
M. Müller-Westernhagen (arr.: B. Zimmermann)

 



Konzertbericht



Mit Instrument und Stimme das Publikum begeistert


Musikverein Stettfeld präsentierte „Musical hautnah“ beim 4. Sommer Open Air

    

„Wenn 200 kommen, können wir froh sein.“ So pessimistisch klang die Einschätzung von Dirigent Bernhard Zimmermann gegenüber seinen Musikern noch gegen 18.00 Uhr angesichts dicker Regenwolken am Himmel. Zwei Stunden später waren fast alle 600 Stühle besetzt und das Sommer Open Air 2006 unter dem Motto „Musical hautnah!“ des Musikvereins Stettfeld hatte begonnen. Bereits mit den ersten Orchesterklängen verwandelte sich das unstete Wetter in einen lauen Sommerabend, der das Publikum in richtige Feierlaune versetzte. Ein hervorragend aufspielendes Orchester und die mitreißenden Gesangssolisten verbunden mit Feuerwerk und wunderbaren Lichteffekten taten das Ihre, um aus diesem Open Air eine der stimmungsvollsten Veranstaltungen des Musikvereins Stettfeld zu machen.

 

„Eine farbenfrohe Reise durch die Welt der Musicals“, hatte der erste Vorsitzende Karl-Heinz Gegenheimer versprochen und gleich zu Beginn wurde klar – die Stettfelder Musiker und Musikerinnen beherrschen nicht nur ihre Instrumente, sie haben auch stimmlich einiges zu bieten.

Roman und Toni Bergsch, Karl-Heinz und Nicole Gegenheimer, Jürgen Herzog, Katharina Kröll, Jens Skibbe und Karola Woll lieferten als Gesangssolisten herausragende Leistungen. So überzeugte Toni Bergsch – gesanglich begleitet von Nicole Gegenheimer und Katharina Kröll – in der Rolle als „Joseph“ mit einer Arie aus dem gleichnamigen Webber-Musical. Dass sie hervorragend aufeinander ab- und eingestimmt sind, bewiesen Roman Bergsch und Karola Woll in einem Duett aus dem ABBA-Musical Chess.

Ob als alternde Katzendame Grizabella aus „Cats“ oder als Amüsiermädchen „Sweet Charity“ aus dem gleichnamigen Musical – Karola Woll bot bei ihren Soloauftritten eine stimmgewaltige Bandbreite.

 

Zur großen Freude des Publikums stand auch im diesjährigen Open Air der Milchmann Tevje aus „Anatevka“ mit „Wenn ich einmal reich wär“ auf dem Programm. Karl-Heinz Gegenheimer präsentierte hier, dass er nicht nur über musikalisches, sondern ebenso über schauspielerisches Talent verfügt. Das war auch in seinem späteren Auftritt als Warzenschwein Pumbaa gefragt. Gemeinsam mit Toni Bergsch als Erdmännchen Timon, Nicole Gegenheimer als Löwin Nala und Roman Bergsch als Löwe Simba zauberte er – ganz in Hafen-Hamburg-Manier mit Maske – „König der Löwen“-Flair auf die Bühne.

Wahre Begeisterungsstürme rief Jürgen Herzog hervor, der für Auge und Ohr einen (wasch)echten Louis „Satchmo“ Armstrong gab. Das Publikum ließ ihn deshalb auch nicht einfach nur mit „Hello Dolly“ gehen, sondern er musste mit der unverwechselbaren Armstrong-Stimme auch noch „What a wonderful world“ zugeben.

Ein weiterer gesanglicher Höhepunkt des Konzertes trat mit dem Tenor Jens Skibbe auf die Bühne. Vor allem bei „You`ll never walk alone“ und bewegenden Auszügen aus „Phantom der Oper“ im Duett mit Karola Woll reagierte das Publikum zuerst mit ergriffenem Schweigen, bevor der begeisterte Applaus einsetzte.

Und das Orchester? Das verstand es unter der Leitung von Bernhard Zimmermann den perfekten musikalischen Hintergrund für die Gesangsdarbietungen darzustellen. Es trat aber mit ABBA-Symphonic und Auszügen aus „Jesus Christ Superstar“, „Evita“ und „Cats“ aus dem Schatten heraus und ließ insbesondere „Das Phantom der Oper“ mit sinfonischen Höhepunkten aus diesem Musical so lebendig werden als säße man nicht hinter dem alten Rathaus in Stettfeld, sondern im Colosseum Theater in Essen. Mit Bühneneffekten mündete das Open Air in ein berauschendes Finale. Für die knapp 600 Zuhörer gab es kein Halten mehr. Mit stehenden Ovationen bedankte sich das restlos begeisterte Publikum bei den strahlenden Musikern und Sängern, was natürlich zu weiteren Zugaben führte. (BNN / PSP & BZ)