home
aktuell
konzerte
orchester
jugend
bilder
geschichte
repertoire
kontakt
links
chat
gaestebuch
 
 
 
 
Konzerte des

Musikverein Stettfeld e.V.


Sommer Open Air 2005

" Musical hautnah "



am Sonntag, den 12. Juni 2005
auf dem Marcellusplatz Stettfeld
Konzertbeginn: 19.00 Uhr

Musikalische Leitung: Bernhard Zimmermann

Die Fotos vom Konzert finden sie hier!



 

My Fair Lady
Frederick Loewe (arr.: Robert Russel Bennett)
Sinfonische Höhepunkte aus dem Musicalklassiker


I don´t know how to love him
A. L. Webber (arr.: Frank Bernaerts)
Arie der Maria Magdalena aus dem Musical
"Jesus Christ Superstar"


Tanz der Vampire
Jim Steinman (arr.: Wolfgang Wössner)
Sinfonische Höhepunkte 
aus Draculas Musical mit Biss !


Wie vom Traum verführt
A. L. Webber (arr.: Zbysek Bittmer)
Arie des Joseph aus dem Musical
"Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat"
 
 
Hair
Galt McDermot (arr.: Lothar Gottlöber)
Höhepunkte aus dem Flower-Power Musical


Ich gehör nur mir
Silvester Levay (arr.: Peter WesenAuer)
Arie der Sissi aus dem Musical "Elisabeth"


------------------------------------------------------------


Mamma Mia !
ABBA (arr.: Ron Sebregts)
ABBA-Superhits aus dem mitreißenden Musical


Strike up the band !
George Gershwin (arr.: Dennis Armitage)
Ein rhythmisches Feuerwerk aus dem Musical des Jahres 1930


Tanz der Vampire
Jim Steinman (arr.: Roland Kreid)
"Original"-Höhepunkte aus Draculas Musical mit Biss
- Ouvertüre
- Er ist tot (Arie Graf Krolock)
- Totale Finsternis (Duett Graf Krolock und Sahra)


Wenn ich einmal reich wär
Jerry Bock (arr.: Calvin Custer)
Arie des Tevje aus dem Musical "Anatevka"


Don´t cry for me Argentina

A. L. Webber (arr.: Rick van der Velde)
Arie der Eva Peron aus dem Musical "Evita"


------------------------------------------------------------


Nessaja
Peter Maffay (arr.: Kurt Gäble)
Aus dem Kinder-Musical "Tabaluga"

 



Konzertbericht

 

„Ist irgendein Stettfelder heute abend überhaupt noch zu Hause?“, so die Frage eines völlig überraschten Besuchers beim Betreten des Marcellusplatzes. Ein ungeheurer Andrang an Menschen lange vor Konzertbeginn ließ den ansonsten beschaulichen Dorfplatz am vergangenen Sonntag erbeben. Aus jedem Winkel wurden ohne Unterlass Stühle herbeigeschleppt, da die Konzertbestuhlung bei weitem nicht ausreichte, bis letztendlich kein Stuhl mehr verfügbar war. Die Stimmung war bestens: gut gelaunte Menschen an den Stehtischen und an der Sektbar, erwartungsfrohe Gesichter im Podium, kichernde Kinder am Bühnenrand und dies alles bei einem strahlend blauem Himmel. 
Ganz in schwarz schritten knapp 70 Musiker durch die dicht gedrängten Publikumsreihen und eroberten auf der Bühne mit den evergreenartigen Melodien aus My Fair Lady sofort das Herz des Publikums. 
Eingeladen hatte der Musikverein Stettfeld zu seinem dritten Sommer Open Air, das dieses Mal ganz im Zeichen des Musicals stand. Unter dem Thema „Musical hautnah!“ servierte Dirigent Bernhard Zimmermann ein überzeugendes musikalisches Programm, das sowohl bekannte Klassiker als auch neueste Musicalhits umfasste. Ein konzentriert aufspielendes Orchester präsentierte sich mit Höhepunkten aus Hair, Strike up the band (mit den Solisten Thorsten Gegenheimer und Patrick Zilz) und Mamma Mia zum einen konzertant und wirkte zum anderen als solide Basis für herausragende Sangesleistungen. 
Wie es sich für die glitzernde Welt des Musicals gehört, hatte Dirigent Zimmermann bewusst auf die Verbindung Musik, Gesang und Show gesetzt, was das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen und Standing Ovations hinriss. 
Besonderer Höhepunkt war die Gegenüberstellung einer sinfonischen und einer originalgetreuen Version der musikalischen Höhepunkte aus „Tanz der Vampire“, die auch vor dem Einsatz von E-Gitarre (Oliver Straßburg), E-Bass (Kurt Meister) und Keyboards (Toni Bergsch) nicht zurückschreckte. Wie sich herausstellte eine wunderbare Klangkombination. „Ich habe Tanz der Vampire im Original gesehen und war daher skeptisch, aber heute abend wurde ich eines Besseren belehrt. Ich bin restlos begeistert“, so eine überzeugte Zuhörerin.
Entscheidenden Anteil an der tollen Resonanz beim Publikum hatten natürlich die Gesangssolisten des Musikvereins, die an diesem Abend ihr Blasinstrument mit ihrer Stimme eintauschten. 
Orientalisch gewandet faszinierte Toni Bergsch als cooler Joseph mit seinen attraktiven Begleitsängerinnen Nicole Gegenheimer und Katharina Kröll. 
Roman Bergsch feierte seine Gesangspremiere als angsteinflößender Graf von Krolock im Duett mit einer sinnlichen Karola Woll, die gleich in mehreren Rollen ihr unglaubliches Talent offenbarte, sei es als betörende Maria Magdalena in Jesus Christ Superstar, als faszinierende Eva Peron in Evita oder als emanzipierte Sissi in Elisabeth. 
Einen besonderen Einzug feierte Vorstand Karl-Heinz Gegenheimer als Tevje aus dem Musical Anatevka. Mit seiner überzeugenden Darbietung dieser umwerfenden Charakterrolle hatte er das gesamte Publikum wie im Sturm erobert. 
Mit Bühneneffekten mündete das Konzert in ein berauschendes Finale. Für die über 600 Zuhörer gab es kein Halten mehr. Mit stehenden Ovationen bedankte sich das restlos begeisterte Publikum bei den strahlenden Musikern und Sängern, was natürlich zu weiteren Zugaben führte. 
Gibt es eine Zugabe im nächsten Jahr? „Ich habe da so eine Idee“, meinte schmunzelnd ein sichtlich zufriedener Dirigent Bernhard Zimmermann. 
Vorstand Karl-Heinz Gegenheimer bedankte sich abschließend bei allen Akteuren auf und hinter der Bühne, den Solisten und Sängern und beim Dirigenten für dessen Kreativität und Energie im Dienste des Vereins, mit der es immer wieder gelingt, Musiker und Publikum gleichermaßen zu begeistern.


Konzerte