home
aktuell
konzerte
orchester
jugend
bilder
geschichte
repertoire
kontakt
links
chat
gaestebuch
 
 
 
 
Konzerte des

Musikverein Stettfeld e.V.


Benefizkonzert mit Ehrungen

Stars, Sternchen und Idole
-
musikalische Persönlichkeiten



am Sonntag, den 19. März 2006
in der Mehrzweckhalle Stettfeld
Konzertbeginn: 16.00 Uhr
Musikalische Leitung: Bernhard Zimmermann


Die Fotos vom Konzert finden Sie hier !

1. Teil:  Stars und Idole - internationale Persönlichkeiten

ABBA Gold
ABBA (arr.: Ron Sebregts)
Dancin Queen, Mamma Mia, Fernando, 
The winner takes it all


Harry Belafonte in concert
Burgie/Belafonte (arr.: Karl Pfortner)
Banana Boat, Matilda, Jamaica Farewell, 
Angelina, Island in the sun


James Last Golden Hits
James Last (arr.: Steve McMillan)
Happy Music, Happy Heart, Morgens um sieben, 
Wochenend & Sonnenschein


Udo Jürgens Live
Udo Jürgens (arr.: Kurt Gäble)
17 Jahr, Mit 66 Jahren, Aber bitte mit Sahne, Merci cherie, 
Griechischer Wein, Das ehrenwerte Haus


Swinging Glenn Miller

Hardy/Garland (arr.: H-E Häußer)
St.Louis Blues, Sentimental journey, Little Brown Jug,
American Patrol, In the Mood




2. Teil:  Musiker und Solisten - Stettfelder Persönlichkeiten

Playing Trombones
Georg Stich
Solo für Posaunen und Blasorchester


Hornissen Polka
Martin Scherbacher
Solistische Polka für 4 Waldhörner und Orchester


Der Klarinettenböhmerwald
Antonin Kadlec
Volksmusik in einer besonderen Bearbeitung für Klarinettenorchester


Alte Kameraden
Carl Teike
Ein besonderer Marsch für besondere Ehrungen


Slavonicka Polka
Vladimir Fuka (arr.: Siegfried Rundel)
Tenorhörner und Trompeten als Polkasolisten


Rosamunde

Jaromir Vejvoda (arr.: G. Weinkopf)
Die Posaunen präsentieren die bekannteste Polka der Welt


Böhmischer Traum

Norbert Gälle (arr.: Siegfried Rundel)
Zum Finale die erfolgreichste Polka der Scherzachtaler Blasmusik





 

3. Teil:  Zugaben

Deutschmeister-Regiments-Marsch
Wilhelm August Jurek


Fliegermarsch
Hermann Dostal





 

Konzertbericht


Hits von ABBA, Udo Jürgens und Harry Belafonte gespielt vom Blasorchester? Passt das? Und wie das passt – das bewies der Musikverein Stettfeld am letzten Sonntag.
Mehr als 300 Gäste waren der Einladung zum Benefizkonzert gefolgt und erlebten einmal mehr die große musikalische Bandbreite des Stettfelder Orchesters unter der Leitung von Bernhard Zimmermann. Er führte nicht nur als Dirigent, sondern auch als Moderator durch das Programm und unterhielt das Publikum mit vielen Hintergrundinformationen zu den Stars und Idolen, wie Glenn Miller und James Last, deren Hits gespielt wurden.
Dass volkstümliche Musik nicht zwingend auch „volksdümmlich“ sein muss, so Zimmermann, zeigten die Stettfelder Musiker in drei Solo-Stücken jeweils für Posaunen, Waldhörner und Klarinetten.
„Ehre, wem Ehre gebührt“. Mit diesen Worten leitete der 1. Vorsitzende des Musikvereins Karl-Heinz Gegenheimer über zu den Ehrungen langjähriger aktiver und fördernder Mitglieder. 10 aktive Musikerinnen und Musiker wurden von der Vorsitzenden des Bezirks Bruchsal im Blasmusikverband Karlsruhe, Veronika Böcherer, ausgezeichnet:
Die Verbandsehrennadel in Bronze für 10 Jahre Vereinszughörigkeit erhielten Michaela Appel, Roman Bergsch, Simone Hemberger, Macel Kemm, Tobias Mengesdorf, Thomas Schönberger und Patrick Zilz. Für 20 Jahre Zugehörigkeit erhielt Sandra Frank die Verbandsehrennadel in Silber und für 30 Jahre aktive Musizieren wurden mit der Verbandsehrennadel in Gold geehrt: Wolfgang Krug und Jürgen Wolf.
Damit, so Gegenheimer, werde die Beständigkeit und Ausdauer, gerade der jungen Musiker anerkannt. Nur so sei eine Kontinuität in der Orchesterbesetzung möglich, die für gute Leistungen unerlässlich sei.
Der Musikverein selbst ehrte 32 Mitglieder für ihre Treue und dankte damit für die ideelle und finanzielle Unterstützung.
Für 25jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Willi Burkard, Philipp Deutsch, Edmund Ganninger, Jürgen Hochadel, Emmerich Holl, Jochen Holl, Claudia Kerber, Matthias Konrad, Sigrid Weindel, Edmund Wagner, Michaele Wolf und Thomas Zimmermann. Für 40 Jahre wurden geehrt: Hermann Dewald, Hans Keibl und Robert Obermayer. Die Auszeichnung für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten: Konrad Bechtler, Heinrich Bichler, Klaus Bornhäuser, Helmut Bürk, Anton Fischbach, Jakob Gallus, Manfred Holzer, Jakob Kamrad, Josef Mönig, Sofie Pfeiffer, Erich Schnepf, Oskar Schrag, Otto Seiferlin, Dieter Siegele, Heinrich Wagner, Heinz Woll und Hermann Woll.
Als besonderer Marsch für besondere Ehrungen wurde im Anschluss „Alte Kameraden“ von Carl Teike all denen gewidmet, die dem Musikverein durch ihre langjährige passive und aktive Mitgliedschaft verbunden sind.
Volksmusikalisch ging es dann weiter mit Polka, deren Rhythmus ins Blut geht und das Publikum zum Mitklatschen animierte.
Begeistert wurden am Ende Zugaben gefordert, die das Orchester mit zwei Märschen auch gerne gewährte. Zur Unterstützung holte Dirigent Bernhard Zimmermann den im Januar 2006 aus dem aktiven Geschehen ausgeschiedenen Theobald Stegmaier an die große Trommel.
„Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es“. Mit diesem Zitat von Erich Kästner hatte Karl-Heinz Gegenheimer zu Beginn des Konzertes auf den Zweck der Veranstaltung hingewiesen. Den Reinerlös sowie eingegangene Spenden erhält die Pfarrgemeinde St. Marcellus Stettfeld für die Renovierung des Stettfelder Römerkellers.  (PSP / BNN)

 

Konzerte