home
aktuell
konzerte
orchester
jugend
bilder
geschichte
repertoire
kontakt
links
chat
gaestebuch
 
 
 
 
Jugendabteilung des

Musikverein Stettfeld e.V.


Bläserklasse als Wettermaschine aktiv

Mit mitreißender Musik begann der Beitrag der Bläserklasse bei der Einschulungsfeier der Grundschule Stettfeld. Als aber Dirigent Bernhard Zimmermann verkündete, dass er mit seiner Bläserklasse nun das neue Schulfach „Wetterkunde“ unterrichten will, staunten die neuen Erstklässler nicht schlecht. „Wie soll das denn gehen? Die haben doch nur ihre Musikinstrumente dabei!“ Die Bläserklasse erhob sich von ihren Plätzen und am Bühnenrand stehend demonstrierten sie, wie man mit Händen und Beinen einen leichten Sommerregen, der sich bis zum großen Donnergrollen steigert, darstellen kann. „So liebe Erstklässler, nun machen wir das gemeinsam“. Die Erstklässler ließen sich nicht lange bitten und füllten die Reihen der Bläserklasse, die sich nun in der Halle platziert hatte. Sie folgten den Anweisungen des Dirigenten und setzten die gewünschten Bewegungsabläufe sofort. Und in der Halle entlud sich ein echtes Wetterspektakel, das nicht nur den Erstklässlern sondern auch dem gesamten Publikum in guter Erinnerung bleiben wird. Ein kräftiger Applaus belohnte alle Aktiven und Schulleitern Helga Hösel bedankte sich herzlich für den ungewöhnlichen und kreativen Beitrag der Bläserklasse.



Tolles Konzert der Bläserklasse – anwesender Komponist restlos begeistert

Unter dem Motto „Bläserklasse ganz groß“ hatte die Bläserklasse anlässlich ihres zweijährigen Bestehens zum Konzert geladen. Die Gäste kamen gerne, so dass zum Konzertbeginn alle Stühle belegt waren. Am Ende waren sich alle Anwesenden einig: die Stettfelder Bläserklasse ist wirklich ganz groß. Mit einem besonderen Werk für Bläserklasse und großes Orchester lösten die Musiker einen zündenden Schlussapplaus aus und den anwesenden Komponisten des Schlusswerkes hielt es nicht mehr auf dem Stuhl. Er sprang nach vorne und bedankte sich mit den Worten: „Mit Eurer Bläserklasse und Eurem Orchester habt Ihr wirklich zwei tolle Klangkörper. Ihr habt mich mit meiner Musik richtig begeistert. Es war für mich eine Freude, wie super Ihr meine Musik dargeboten habt.“ Bereits zum Konzertbeginn hatte Dirigent Bernhard Zimmermann versprochen: „Ihr werdet staunen, was diese Bläserklasse innerhalb von zwei Jahren alles gelernt hat. Auf der Bühne sitzt ein harmonischer Klangkörper, der mit viel Spaß und Leidenschaft musizieren wird.“ Und so war es auch. Von Anfang an musizierten die Jungmusiker mit hoher Konzentration und Spielfreude. Die Aufregung war mit den ersten Tönen verflogen und es wurde echte Orchestermusik geboten. „Schaut mal auf die Instrumente“, meinte Dirigent Zimmermann, „von der tiefen Basstuba bis hin zum Xylofon ist in dieser Bläserklasse alles vertreten.“ Schlagzeuger Michael Bachert sorgte als Solist an verschiedenen Handbecken mit schauspielerischem Talent für echte Lachsalven und heimste dafür frenetischen Applaus ein. Dann ging es Schlag auf Schlag. Alle Register zeigten sich von ihrer solistischen Seite und begeisterten das Publikum. Klarinettist Jonathan zeigte sein Können am Jojo und die Bläserklasse ließ ein musikalisches Jojo folgen. Dann erhoben sich die Klarinetten und begeisterten mit ihrem Solo. Die Posaunisten zeigten Ihr Können am Posaunenzug, die Saxophone rockten mit Schlagzeuger Sebastian die Bühne und die Trompeten entführten nach Mexiko. Am Ende des Konzertes platzierte sich das große Orchester im Hallenbereich und interpretierte mit der Bläserklasse auf der Bühne das Werk „Tutti insieme!“ des Obergrombacher Komponisten Karl-Heinz Frank. Für das Publikum, das zwischen den beiden Orchestern saß, ergab sich eine ganz besondere Klangatmosphäre. „Das war echt super! Ein unbeschreiblicher Hörgenuss!“, meinte ein begeistertes Publikum und überschüttete die Orchester mit herzlichem Applaus. Vorsitzende Susanne Michenfelder bedankte sich abschließend bei Dirigent Zimmermann für sein erfolgreiches Wirken mit der Bläserklasse.  Die Orchester ließen danach noch gerne eine Zugabe folgen.
 


Mitreißender Auftritt der Bläserklasse bei der Einschulungsfeier

„Herzlich willkommen“ stand in bunten Lettern im Bühnenhintergrund. Gemeint waren damit die Schulanfänger bei der Einschulungsfeier der Grundschule Stettfeld am vergangenen Samstag in der Mehrzweckhalle. Herzlich willkommen fühlte sich allerdings auch die Bläserklasse, die nun fast schon traditioneller Bestandteil der Einschulungsfeier ist. Dirigent Bernhard Zimmermann gelang es schnell, in einer lockeren Frage-Antwort-Runde mit den Schulanfängern ins Gespräch zu kommen. Doch bei der Frage „Was ist das Schönste in der Schule?“ waren die Meinungen sehr geteilt. Die Bläserklasse setzte sich jedoch mit „Ferien“ nicht nur lautstark sondern auch musikalisch durch. Dann zeigte Dirigent Zimmermann den Schulanfängern, wie sie künftig in die Schule marschieren dürfen. Die Schulanfänger ließen sich nicht lange bitten und marschierten nach den Anweisungen des Dirigenten. Auch das Klatschen der Schulleiterin wurde nachgeahmt und plötzlich stand mit dem Stampfen und Klatschen der Schulanfänger ein deftiger Rockrhythmus im Raum, dem sich die zahlreichen Familien der Schulanfänger mit sichtlicher Begeisterung anschlossen. Das Ganze wurde musikalisch begleitet von einer strahlenden Bläserklasse, die mit ihrer Musik das Publikum fest im Griff hatte. Mit tosendem Applaus bedankte sich das Publikum für die herzerfrischende Darbietung der Bläserklasse. „Das war ein Superauftritt! Da macht Zuhören und Mitmachen so richtig Spaß“, so die einhellige Meinung der Zuhörer.



Ständig aktuelle Fotos der Bläserklasse gibt es hier unter "Jugend"  =>  "Bilder"


Jugendabteilung