home

aktuell
konzerte

orchester
jugend

bilder
geschichte

repertoire
kontakt

links
chat

gaestebuch
 

 

 

 
Aktuell des

Musikverein Stettfeld e.V.


Sommerpause beim MV, weiterhin schöne Ferien !

Nachdem die letzten Proben und Auftritte absolviert wurden, machen wir jetzt Sommerpause.
Die erste Probe nach der Pause ist am Freitag, 15. September um 20:00 Uhr in der Mehrzweckhalle, worauf wir dann wieder rechtzeitig im Mitteilungsblatt und auf der Homepage hinweisen.
Der Musikverein Stettfeld wünscht allen Mitgliedern und Freunden weiterhin eine schöne und erholsame Urlaubszeit.
 


Weitere Termine beim Musikverein

Orchester:
Das Orchester des Musikvereins Stettfeld macht jetzt Sommerferien. Die erste Probe nach den Ferien findet statt am Freitag, den 16. September um 20 Uhr. Am Donnerstag, den 15. September wird Dirigent Bernhard Zimmermann um 19.30 Uhr im Vereinsraum das Konzertprogramm des nächsten Jahreskonzertes vorstellen.

Polka-Ensemble:
Am Freitag, den 11. August um 20 Uhr trifft sich das Polka-Ensemble des Musikvereins Stettfeld in der Mehrzweckhalle zur letzten Probe vor den Ferien.  Aufgrund der tollen Publikumsresonanz bei den bisherigen Auftritten lädt das Polka-Ensemble schon jetzt zum nächsten Polka-Auftritt ein am Sonntag, den 1. Oktober um 10.30 Uhr in der Mehrzweckhalle. Beim 3. Polka-Frühschoppen wird das Polka-Ensemble wieder böhmische Polkas mit Herz und viel Gefühl präsentieren. Das Publikum darf sich schon jetzt auf das neue Programm freuen.



Hochzeit voller Musik und Emotionen

Es kommt selten vor, dass sich zwei aktive Musiker innerhalb des Musikvereins nicht nur verlieben sondern auch noch heiraten. „Aber es ist bereits das 6. Mal beim Musikverein Stettfeld“, wie erste Vorsitzende Susanne Michenfelder bei ihrer Ansprache an das Hochzeitspaar bemerkte. Aber wenn einmal  dieser Fall eintritt, dann sind alle Musikerinnen und Musiker voll motiviert und geben musikalisch ihr Bestes.  Und dies war am vergangenen Samstag der Fall. Klarinettistin Nicole Gegenheimer und Trompeter Julian Kemm gaben sich in der St. Marcellus-Kirche in Stettfeld ihr Ja-Wort. Der Musikverein war natürlich zur Stelle und Dirigent Bernhard Zimmermann hatte Mühe, trotz Schulferien die vielen Musikerinnen und Musiker in der Kirche unterzubringen. Diesen besonderen Tag wollte sich keiner entgehen lassen. Wie es beim Musikverein Stettfeld üblich ist, darf sich das Brautpaar das musikalische Programm zur Hochzeit selbst aussuchen. So erhält jede Hochzeit beim Musikverein seine besondere und persönliche Note. Mit einem barocken Präludium von Lully konnte Brautvater Karl-Heinz Gegenheimer seine Tochter in die Kirche geleiten. Das Orchester spielte elegant auf und konnte anschließend bei „Music“  seine moderne Seite zeigen. Dann waren Emotionen angesagt. Mit der Sängerin Lisa Dezenter präsentierte das Orchester gefühlvolle Balladen, die mitten ins Herz gingen und nicht nur beim Brautpaar manche Träne auslöste. Emotionaler Höhepunkt war „Julia“, das vom Orchester äußert gefühlvoll zelebriert wurde. „Bei diesem Stück kam ich an meine innere Grenzen“, bemerkte Braut Nicole, „ich war hin und weg“. „Ihr habt einfach traumhaft gespielt“, so das Resümee des Bräutigams Julian. Bräutigamvater Uwe Kemm  setzte noch eins drauf: „Ihr wart einfach perfekt!“ Mit einem schmissigen „It`s a beautiful day“ wurden die Hochzeitsgäste aus der Kirche entlassen. Auf dem Kirchenvorplatz rief Dirigent Zimmermann „die Instrumente hoch!“ und das Brautpaar durfte durch eine nicht enden wollende Musikerparade schreiten. Am Ender der Parade wurde das Brautpaar von Susanne Michenfelder erwartet, die an die vielfältigen und langjährigen  Leistungen des Brautpaares innerhalb des Musikvereins erinnerte und auch die weiteren Perspektiven aufzeigte: „Ihr seid die Zukunft des Vereins!“. Brautvater und Ehrenvorstand Karl-Heinz Gegenheimer bedankte sich  sehr persönlich für die musikalische Gestaltung der Trauung. Danach wurde es gemütlich. Mit den Polkas „Wir sind Musikanten“ und „Ein halbes Jahrhundert“ sorgte das Orchester noch für Zugabe-Rufe der zahlreichen Hochzeitsgäste.
 



„Eine Kiste voller 80er“ - Musikalische Zeitreise beim Sommer-Open-Air-Konzert des Musikvereins Stettfeld


Egal ob „Blupp“, „Dose“, „Spülen“ oder „Gut“ – die Zuschauer hatte sie alle drauf. Unisono vervollständigten sie die Werbeslogans für Gemüse, Spülmittel oder Schokolade, deren Anfang Bernhard Zimmermann ihnen zurief. Musikalisch hatte das Orchester des Musikvereins Stettfeld beim diesjährigen elften Sommer-Open-Air das Publikum bereits zurück geworfen mitten hinein in die 80er. Ein Jahrzehnt mit Disco und Schlager, mit Ilja Richters legendären „Licht aus – Spot an“-Musiksendung, mit TV-Serien wie „Tutti Frutti“, „Dallas“ und „Raumschiff Enterprise“. Mit einem klingenden „Querbeet durch die deutsche Fernsehunterhaltung“, so Dirigent Zimmermann, und seiner „Kiste voller 80er“, sprich Utensilien von damals von Musikkassetten bis Zauberwürfel, aber auch amüsanten Infos aus einer Zeit, in der die Handys noch ein Kilo wogen, rief er so manche Jugenderinnerung wach. Das Orchester – quietschebunt und stilecht wie damals gekleidet – tat mit deutschen und internationalen Hits sein Übriges für eine unterhaltsame Zeitreise. Und sogar die Mode der 80er präsentierten Lena Holzer, Zorana Meck, Sophia Raab, Jana Siegele und Carolin Stegmaier, die sich flugs von Musikerinnen in Laufsteg-Models verwandelten. Einmal mehr wartete der Musikverein auch mit Gesangstalenten auf, die in Fahrzeugen aus den 1980ern heranfuhren. Da entstieg doch tatsächlich Roland Kaiser alias Karl-Heinz Gegenheimer einem Mercedes SL Cabrio und begeisterte mit „Manchmal möchte ich schon mit dir“, nur um kurze Zeit später, chauffiert in einem 3er BMW, und mit seinen charmanten Begleitsängerinnen Nicole, Sybille und Ulrike und „Santa Maria“ für einen hartnäckigen Ohrwurm zu sorgen. In einem Traktor herbeichauffiert sang Gunther Martin als blondgelockter Howard Carpendale von seiner Nachbarin „Alice“ und Uli Straus kam in einer Ente, gab den Stimmungsmacher Wolfgang Petry und den Kultsong „Wahnsinn“ zum Besten. Vom weltweiten Popparkett fuhr Nicole Gegenheimer in einem Ford Escort Cabrio heran und erinnerte auf der Open-Air-Bühne hinter dem alten Rathaus gemeinsam mit Sybille Holzer und Ulrike Schührer an ABBA. „TNT“ ist ein Titel der Rockband AC/DC und genauso explosiv wie das Original tobten Kurt Meister und seine Gitarristen Andreas Zimmermann – der gar mit AC/DC-Hörnern - und Uli Straus über die Bühne und durch die Stuhlreihen. Das gefiel dem Publikum dermaßen, dass es direkt eine Wiederholung forderte und natürlich bekam. Ein Mercedes der E-Klasse brachte Bony M., soll heißen Gunther, Nicole, Sybille und Ulrike sangen und tanzten „Rivers of Babylon“. Orchester, Sängerinnen und Sänger verabschiedeten sich mit Dschinghis Khans „Moskau“ und Spider Murphy Gangs „Skandal im Sperrbezirk“, und das Publikum bedankte sich stürmisch mit einem langanhaltenden Stehapplaus. Und es war ein Abschied für immer – zumindest was, nach den 50er, 60er, 70er und nun 80er Jahren, die musikalischen Zeitreisen betrifft, wie die Musikvereinsvorsitzende Susanne Michenfelder verkündete.
(BNN/PSP)
 


BLÄSERKLASSE
 

Ab sofort finden sie die aktuellen Infos der Bläserklasse in der Rubrik "Jugend"  =>  "Aktuell"

Hier geht's lang . . .
 


Termine 2017

Aktualisiert am 02.06.2017
Fehlende Termine werden sofort nach Bekanntwerden nachgereicht

             Datum     Info
       
August    
       
       
September    
       
       
Oktober    
So 01.10.17   Polka-Frühschoppen (Polka-Ensemble)
       
November    
10. - 12.11.17   Orchester-Probenwochenende
       
Dezember    
       
       
2 0 1 8 2 0 1 8 2 0 1 8
Januar    
So 14.01.18   Jahreskonzert